Direkt zum Inhalt

Gesundheits-Apps: Die Nachfrage wächst und wächst und wächst…

Gespeichert von anne.striegel am August 26, 2022

Infografik Downloaden

Download
HealthOn Nutzungsbedingungen:
Die Inhalte dieser Plattform HealthOn e. V. (Testberichte, Abbildungen, Analysen, Statistiken) können von Websitebesuchern zu privaten Zwecken kostenlos genutzt werden. Eine Nutzung zu kommerziellen Zwecken, z. B. der Weiterverkauf dieser Daten, wird explizit ausgeschlossen. Inhalte dürfen grundsätzlich nicht verändert oder nachgestellt werden. Die Nutzung von Abbildungen, z. B. in kostenlosen Fortbildungen für Verbraucher und Patienten, ist nur gestattet, wenn die Quellenangaben vollständig genannt werden. Bei Nutzung der Inhalte – auch in Auszügen, z. B. in Presseberichten, ist eine Verlinkung bzw. die Nennung des Links zur Website www.healthon.de erforderlich. Die Nutzer dieser Website erklären sich mit diesen Nutzungsbedingungen einverstanden.

Beschreibung

Gesundheits-Apps erfreuen sich weiterhin wachsender Beliebtheit. Abhängig vom Anwendungskontext zeigen sich deutliche Unterschiede. Die "Selbstoptimierer", die sich für Abnehmen, Wassertrinken, Schlafen interessieren, sind weiterhin aktiver, als die Patienten, die in den App Stores nach Hilfe suchen, um ihren Alltag mit Diabetes oder Schmerz besser zu bewältigen.

Mittlerweile gibt es Apps auf Rezept, die vom Arzt verordnet und von Krankenkassen erstattet werden können. Diese sog. DiGAs tauchen im Screening in den untersuchten Indikationen Schmerz (ViViRA), Rauchen (NichtraucherHelden) und Schlaf (somnio) auf, jedoch nicht in Diabetes, Ernährung/Diät oder Wassertrinken. Im DiGA-Verzeichnis sind zwar sowohl Diabetes, als auch Ernährungs-Apps gelistet, sie haben aber noch wenige Downloads.

Die Top App von 2018 im Bereich Diabetes ist auch in 2022 ganz vorne: mySugr, diese App führt das Ranking nach Nutzerbeliebtheit unangefochten an. Die App und mehr als 1 Million Nutzer, hat sich Roche vor 5 Jahren durch eine Übernahme gesichert. Eine DiGA ist sie nicht, stattdessen schnüren die Anbieter der App smarte Versorgungspakete, die neben der App den Zugang zur Diabetesberatung, ein Blutzuckermessgerät von Roche und unbegrenzt Teststreifen umfassen und von vielen Krankenkassen erstattet werden (1).

Die Abbildung zeigt die durchschnittlichen Downloads/App jeweils bezogen auf die 5 Top-Apps eines Anwendungsgebietes: Diät, Schlaf, Wassertrinken, Diabetes, Rauchen, Schmerz.

https://shop.mysugr.com/de-de/payor/allianz

Quellen & Grundlagen

© HealthOn, Dr. Ursula Kramer, Stand: 08/2022, www.healthon.de
Untersucht wurden jeweils deutschsprachige, kostenlose Gesundheits-Apps in Google Play. 
Grundlage für die Berechnung der durchschnittlichen Downloads pro Top-App sind die jeweils 5 beliebtesten Apps, die im Rahmen von Markt-Screenings der dargestellten Anwendungsgebiete identifiziert wurden – verglichen werden zwei Zeitpunkte 03/2018 und 08/2022. Als Maß für die Beliebtheit wurden die durchschnittlichen Bewertungen (5 bis 1 Stern) und die ausgewiesenen Downloadkategorie der App berücksichtigt. 

Untersuchte Anwendungsgebiete der jeweiligen Gesundheits-Apps 2022 (Suchbegriffe/Suchtreffer ohne Dubletten n/identifizierte DiGAs n): 
Ernährung/Diät (Diät, Gewichtskontrolle, Ernährungsplan/n=72/n=0), Schlaf (Schlaf, Schlafstörung/n=23/n=1), Wassertrinken (Wassertrinken/n=28/n=0), Schmerz (Schmerz, Kopfschmerz, Arthrose/n=45/n=1), Rauchen (Rauchen/n=24/n=1), Diabetes (Diabetes, Zucker, Zuckerkrankheit/n=35/n=0)

Bildrechte: © Designed by alvaro_cabrera/freepik.com, Colorlife - fotolia.com, Fontawesome Icons